Ausstieg jetzt!

Wie kann sich etwas, das sich vor wenigen Monaten noch gerade so wirtschaftlich rechnete, heute erneut gerade so rechnen, obwohl es um 30% teurer geworden ist? Sieht so die Rechenweise eines ehrbaren Kaufmanns aus? Wohl eher nicht.

Mit der erneuten Kostensteigerung hat sich die Bahn so unglaubwürdig gemacht, dass der einzige vernünftige Weg ein Ausstieg aus diesem Wahnsinn ist. Alle Beteuerungen des Bahnvorstands, dass man jetzt aber wirklich alles berechnet und in die Kalkulation einbezogen habe, haben wir immer und immer wieder in genau demselben Wortlaut in den vergangenen Jahren von der Bahn gehört.

Wieso sollten wir der Bahn ausgerechnet jetzt glauben, dass sie richtig gerechnet hat?

Es muss nicht einmal ein bestgeplantes Projekt sein, schon ein gut oder durchschnittlich geplantes Projekt sieht anders aus als die bisherigen Bahn-Planungen von S21. Darüber darf man nicht einfach so hinwegsehen!

Deshalb: Ja zum Ausstieg!

Oben bleiben!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stuttgart21 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ausstieg jetzt!

  1. Joe schreibt:

    Obwohl ich Molitor von den StN als einen gefährlichen Brandstifter sehe – dieser Beitrag ist ausnahmsweise hervorragend.
    Vorallem die Aussage über Kretschmann trifft zu – sie gilt übrigens auch für Kuhn.
    „Das Ergebnis der VA gelte natürlich, versichert Kretschmann, offenbar nicht abgeneigt, sich gerichtlich zur weiteren Mitfinanzierung drängen zu lassen – gesichtswahrend mit dem Hinweis auf juristische Zwänge.

  2. horstosius schreibt:

    ……es ist zwar schon der 19.12. heute, doch vielleicht hilft uns Brüssel doch noch rechtzeitig. Denn bei aller Lugebeutelei sitzt die Angst im Aufsichtsrat der Bahn in deren speckigen Nacken.Nicht umsonst werden Gutachten zur Haftpflichtsabsicherung angefordert. Denn wenn die Finanztransaktionsspielchen mal transparent aufgedröselt werden, dass die Töchter der Bahn fast ausschliesslich zum Gewinn der „AG“ beigetragen haben, dann bleibt erst mal der Ofen aus. Die Töchter finanzieren sich fast ausnahmslos über öffentliche Mittel. Die Abarbeitung zur wundersamen Geldvermehrung funktioniert entsprechend der Bankenkenkrise! Kein Geld,keine Investitionen. Nur unsere Finanzminister und deren „Chefs“ haben eine lange Leitung. Ob die’s je kapieren? Ist doch fraglich, nicht ?

  3. Hans Hagen schreibt:

    Wie lächerlich sind denn die ständigen substanzlosen Aufrufe zu einem Ausstieg?

    Die DB hat dies nicht vor, das Land auch nicht.

    Es wird ja auch nicht einmal erklärt, wer überhaupt wie aussteigen soll und wie das finanziell laufen soll.

    Es wird auch kein Wort darüber verloren, was anschließend geschehen solle und mit welchem Geld man mögliche andere Varianten planen und ggf. irgendwann einmal umsetzen will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s