Und ihr kriegt mich nicht los …

Heute hat das EBA die 5. Planänderung für das Grundwassermanagement bestätigt. Das heißt, dass ab sofort die blauen Rohre verlegt und das GWM vollständig gebaut werden dürfen. Auch das zweite GWM darf dort, wo der Schlossgartenflügel einst stand, nun gebaut werden – selbst wenn die 7. Planänderung noch nicht bestätigt ist.

Nicht nur ich frage mich, wie bei all den weiterhin offenen Fragen zum Beispiel zum mangelhaften Brandschutz, zur erwiesenermaßen ungenügenden Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt zur Finanzierung, die mit dem Filderbahnhof selbst nach Angaben der Bahn neu verhandelt werden muss, die Bahn überhaupt auf die Idee kommt, an diesem Murks weiter zu murksen. (Da die Bahn an S21 weiterhin gut verdient, wird sie natürlich einen Teufel tun, das Projekt nicht voranzutreiben!) Wo bleibt die Faust der Landesregierung auf dem Tisch, die sagt: so nicht!? Können wir auf eine Faust von Kuhn im Januar hoffen? Ich würde mich nicht darauf verlassen.

Ich werde nicht zusehen, wie unter diesen Umständen weiter Fakten geschaffen werden. Sobald die Bahn offenkundig am GWM weiterarbeitet oder Rohre verlegt, werde ich mich wieder Tag für Tag vor das GWM stellen und demonstrieren. Wenn die Politik uns nicht hilft, helfen wir uns selbst!

Oben bleiben!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stuttgart21 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Und ihr kriegt mich nicht los …

  1. lerntux schreibt:

    Natürlich wirst Du wahrscheinlich keine Faust von Kuhn erwarten können. Nur jetzt schon auf jemanden verbal einprügeln der noch gar nicht im Spiel ist, halte ich für unfair. Ich wundere mich immer wieder warum eigentlich niemand auf den Sozies rumhaut. Finanzminister und Zahlmeister Nils Schmid der mit Freuden das Geld an die Bahn gibt. Justizminister Herr Stickelberger der sich schützend vor die Staatsanwalt stellt und das nach den Vopas. SPD ist Pro Stuttgart 21 und deshalb vor negativen Äußerungen geschützt ? Nicht nur hier auch auf Twitter und Facebook ?
    Scheint mit doch eine größere Zuneigung zu den Grünen zu geben als dargestellt. Man haut nur auf die ein, die einem etwas bedeuten oder an denen einen etwas liegt.

    • zwuckelmann schreibt:

      Lieber lerntux, also in diesem Artikel habe ich nun wirklich nicht auf Kuhn eingeprügelt … Ihr Kuhn-Wähler seid grad echt etwas übersensibel 😉
      Der Unterschied zwischen den Grünen und der SPD ist: die SPD ist sich in Sachen S21 einigermaßen treu gewesen, sie haben gesagt, sie wollen S21 und sie tun auch zumindest nichts gegen S21. Was sollte ich von SPD-Politikern erwarten? Anders die Grünen: diese verhalten sich entgegen ihrer eigentlichen Haltung – und dafür gehört ihnen die Ohren lang gezogen … mindestens! Und ja, Du hast Recht, die Zuneigung zu den Grünen ist größer und umso größer ist auch die Enttäuschung.

      • lerntux schreibt:

        Lieber zwuckelmann,
        was hast Du denn von den Grünen erwartet ?
        Ich weiß ja nicht wie alt Du bist aber schon damals mit Schröder SPD in der Regierung hatten die Grünen total versagt. Es wundert mich schon ein bischen wie man über so etwas entäuscht sein kann. Ja ich habe diese „Grippe“ einzig aus dem Grund die CDU abzuwählen, gewählt. Das ist ziemlich blöde aber welche Optionen gibt es in unserer parlamentarischen Scheindemokratie ? Mehr konnte ich von diesen Grünen nicht erwarten. Die Grünen sind Machthungrig aber Regierungsunfähig. Es dürfte klar sein das sie mit dieser Einstellung 2013 keine Chance haben werden, dazu müssten sie wenigstens einmal Rückgrad zeigen ! In Berlin hatten sie das mal probiert mit der A100 es war ein schwaches Aufflammen aber der richtige Weg. Gebracht hat es ihnen aber auch nichts.

        Ich finde es viel schlimmer was die SPD abzieht. Der Innen und der Justizminister stehen voll hinter den (nicht) Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Das ist ein Skandal der seines gleichen sucht. Die SPD hebelt die „Demokratie“ immer weiter aus. Zudem scheint die SPD zu Befürworten das die kleinen gehängt werden (Ordnungswidrigkeiten) während die großen und tatsächlichen Straftäter geschützt werden. Gute Nacht Rechtsstaat oder ist es ein Staat nach rechts ?

  2. Angela Pastor schreibt:

    Also ich kann verstehen, dass die „Oberen“ andere Massnahmen und Verhalten n a c h a u s s e n walten lassen müssen, das nennt man glaub ich etwas beschönigend „Diplomatie“, und ich hab bei aller Sorge große Hoffnung, dass da VIEL hinter den Kulissen abgeht (was man ja gerne mal gelegentlich erleben würde).
    ABER: deshalb gibt es halt auch noch „das Volk“, das gradraus spricht und tut, vor allem, wenn es so tapfere und aufrechte und wache Bürger hat, wie wir es sind.
    Und wir können eben auf der Strasse durchaus verstärkt uns einbringen, mit der Erfahrung von bald 150 Mo-Demos und etlichen Grossdemos.
    Aus akltuellestem Anlass wäre nun sehr zeitnah eine Blitz-Grossdemo nötig.
    wie gesagt: http://www.parkschuetzer.de/diskussionen/aktionen/themen/1827
    (darf ich das hier, Zw.?)
    Zwuckelmann, PN auf PS, bitte lesen

  3. horstosius schreibt:

    Lieber Zwuckelmann,
    Danke
    liebe Bahn“AG“ für die Pressemitteilung, daß nun RRR endlich der Rest der
    blauen Rost-Rohre verbaut werden kann. War ja auch recht peinlich bei
    soviel Subventionszuschüssen aus den öffentlichen Haushalten den Bürgern
    von Stuttgart als Geschenk nichts außer Abrissarbeiten, Zerstörung und
    Planlosigkeiten vorzeigen zu können. Frei nach dem Slogan wir können
    alles, außer unsere Spruchblasen verwirklichen.
    Lieber Pressesprecher,
    lieber großartiger Bahnvorstand und lächelnder Technikvorstand, ich
    beglückwünsche die „AG“ für das hervorragend funktionierende Netzwerk,
    welches nun sogar in die letzten Wurzeln des GrünRoten Moosteppichs
    verwoben ist. Früher hatte man ja den Eindruck nur der schwarze Filz sei regierungsfähig.
    Rein zufällig: die seltene glückliche Fügung nach all den
    „Diffamierungen“ in den überörtlichen Medien, endlich diese saugute
    Nachricht in der örtlichen Presse zu zeigen, daß man noch Herr der Lage
    ist. Wenigstens hier im Ländle, wo die Staatsanwaltschaften sich noch an Gesetz und Recht
    halten. Ankläger und Richter sich wenigsten unter sich bleiben. Man kennt sich ja noch aus Tübingen oder Freiburg. Zurück zum Thema: S21 Grundwassermanagement.
    Nach der 5.Änderung des Planungsabschnitts endlich die Genehmigung, einfach toll. Die 6.te lasse ich mal aus. Die Verwaltung hat doch die bessere Übersicht- frei nach Roswitha der Blinden-
    Daher war es nach der beantragten 7.Planänderung höchste Zeit endlich Kante zu zeigen, und dem Chef der „AG“ noch eine Ehrendoktorwürde unserer Universität zum Hohn der „Gegner“ hinzuzufügen.
    Waren doch sämtliche Spruchblasen Untersuchungs(Forschungs)ergebnisse längst emeritierter Professoren gesponsert durch Welt-Vorzeigeunternehmen der hiesigen Wirtschaft
    unserer „unabhängigen“ Universität, deren Ehre zu retten, Stuttgart mit
    S21 als Zielvorgabe progressiv ins 21.te Jahrhundert zu katapultieren,
    ohne Plausibilität versteht sich. Und auf einmal haben wir nicht nur
    ein Problem. Nach Kretschmann im Land, soll Kuhn in der Landeshauptstadt
    wirken, im Sinne einer Politik des vermeintlichen „Gehörtwerdens“. Politik auf Samtpfötchen.
    Hoffentlich diesmal ein kurzer Zwischenstand.
    Packen wir’s immer wieder neu an, liebe Zwuckelfrauen und Zwuckelmänner, Lerntuxe, und Pastor/ Innen. Und zwar von außerhalb unsres grünbemoosten schwarzen Filzflechtwerkes BadenWürttemberg. Ärgerlich. Doch selbst bei „lupenreinen“ Demokraten gibt es größere Probleme als immer nur Bahnhof…………das ist nicht nur mir bewußt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s