2.9.2012 25 Millionen Euro für Lügen über Lügen #s21 #LGNPCK

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Dreistigkeit die PR-Maschinerie für S21 läuft und läuft und läuft. An das Riesenplakat am Nordflügel haben wir uns gewöhnt, das nervige Gedudel aus dem Fernseher mit seinen Zukunftsanimationen am Südausgang überhören und übersehen wir bereits. Und wieder müssen wir feststellen: Wahrheit interessiert das Kommunikationsbüro weiterhin nicht sonderlich, wie man an den Bauzäunen im ehemaligen mittleren Schlossgarten sehen kann. Neben den Reklameplakaten für den Rosenstein, die die Stadt aufhängen ließ und die schon mehr als peinlich sind, weil sich die vorgefertigten frommen „Wünsche“ der angeblichen Bevölkerung alle drei Plakate wiederholen, hängen an den noch freien Zaunelementen seit gestern großformatige Lügenplakate! Ja, es sind Lügenplakate, denn wieder stehen große, prächtige Baume auf dem Technikgebäude und auf dem Dach des geplanten Bahnhofs, wo sie gar nicht wachsen können; Leute sitzen neben einem Glubschauge im Schatten von Bäumen, wo es keine Bäume und deshalb niemals Schatten geben kann; im Hintergrund sieht man Bäume, die schon lange gefällt wurden und die es in den nächsten 200 Jahren so nie wieder geben wird; die Glubschaugen selbst, die acht Meter hoch sind, wirken hier kaum vier Meter hoch (Update: okay, die Glasdinger sind wohl nur 4,3 Meter hoch, das ist dann offensichtlich aus Versehen einigermaßen realistisch abgebildet); das Dach mit dem Rollrasen drauf ist platt, obwohl es in der Realität deutlich gewölbt ist und gerade zur Schillerstraße hin eine große Steigung aufweist. Alles Lug und Trug – weil man mit der Wahrheit bestimmt keinen Stuttgarter von diesem Unfug überzeugen könnte!

Mich machen diese Plakate wütend, weil sie einmal mehr die Strategie der Bahn und aller Beteiligten zeigt: wir hämmern – wie schon bei der Volksabstimmung – unsere Lügen mit 25 Millionen Euro in die Köpfe der Bevölkerung, wiederholen sie immer und immer wieder, bis diese sich nicht mehr wehren können und die schönen Hochglanzbildchen und wohlklingenden Versprechungen glauben. Das ist billigster Populismus, der nur zeigt, dass die Bahn immer noch keinerelei Interesse hat, ihre Karten offen auf den Tisch zu legen und den Stuttgartern ehrlich zu sagen, was S21 für sie bedeuten wird. So, wie die Bahn mit den Plakaten glauben machen will, wird S21 niemals aussehen können! Das sagt einem der gesunde Menschenverstand – wenn dieser nicht schon total benommen ist von all dem Hochglanz und all den wunderbar unrealistischen Zukunftsbildchen, denen man sich rund um den Bahnhof immer weniger entziehen kann.

Oben bleiben!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stuttgart21 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu 2.9.2012 25 Millionen Euro für Lügen über Lügen #s21 #LGNPCK

  1. dichtbert schreibt:

    @oberbayer bei Ihrem hohlen Gesülze stellt sich mir nicht die Frage ob, sondern wie oft sie schon auf den Kopf gefallen sind. Nix für ungut, denn S21 kommt ja *ROFL*

  2. Augenreiber schreibt:

    @oberbayer: Also was jetzt? Wenn Sie dagegen halten, schlagen Sie einen Termin vor und lassen Sie uns zur Entscheidung der Wette schreiten.Zur Erinnerung: Die Frage ist, ob die Kastanien, die links auf Bild 8 zu sehen sind, noch stehen. Sie behaupteten, daß dem so sei. Wenn Sie mir das beweisen, kriegen Sie von mir einen Kasten Bier. Wenn nicht, dann kaufen Sie mir einen Kasten Bier.Ich warte auf Ihren Terminvorschlag…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s