31.01.2012 #s21 Wir sind viele, wir sind laut … #cams21 #sf21 #s9000

„Kaum einer protestiert“ (StZ), „die Zahl hielt sich in Grenzen“ (StN) und auch im SWR wurde gestern Abend von „abnehmendem Protest“ gesprochen – dabei waren gestern Abend auf der Montagsdemo laut Polizei 2.300 Demonstranten anwesend. Natürlich, die Diagnose bezog sich auf den Abrissbeginn am Südflügel. Im Vergleich zum Nordflügel war der sichtbare Protest geringer, aber das ist doch kein Wunder: der Abriss des Nordflügels begann im Hochsommer und an einer gut einsehbaren und nicht komplett gesperrten Straße. Ganz im Gegensatz zum Südflügel, wo immerhin 500 Personen die gesamte Nacht bei strengen Minustemperaturen ausharrten, dann von der Polizei geräumt wurden und von den Absperrungen aus ja nicht einmal den Abrissbagger am anderen Ende des Südflügels sehen konnten. Dass deshalb vergleichsweise wenig Leute vor Ort waren, ist für mich nicht verwunderlich. Denn was sollte man machen, außer am Gitter stehen und trillern?

Umso wichtiger war es, dass gestern Abend so sehr viele Leute zur Montagsdemo kamen. Mit dem anschließenden ohrenbetäubenden Besuch im Bahnhof, dem spontanen Zug quer durch die Stadt und der Blockade des Charlottenplatzes war es eine der kraftvollsten Montagsdemonstrationen, die wir je hatten! Ein sehr starkes Zeichen! (siehe hierzu wie immer www.cams21.de) Die Wut und Empörung treibt nämlich – Volksabstimmung hin, Kleingerede her – immer noch tausende Stuttgarter auf die Straße. Und dessen sollten sich die Projektpartner gewärtig sein: Unser Protest wird nicht nachlassen! Wir sind viele und wir bleiben viele! Und wir bleiben laut und ungemütlich!

Warum die Bahn es gerade mit dem Südflügel so eilig hat, sollte jedem klar sein, der die Planungen der Bahn zum Grundwassermanagement verfolgt. Nachdem ja bereits vor Monaten die Menge von 3 auf über 6 Mio Kubikmeter erhöht wurde, scheint diese Menge ja aktuell auch nicht mehr auszureichen, so dass das GWM vergrößert werden muss. Für die Erweiterung des GWM benötigt die Bahn Platz. Und diesen Platz hat sie nur auf dem Gelände des Südflügels. Da das Grundwassermanagement eine notwendige Voraussetzung für sämtliche Tiefbauarbeiten sind, muss die Bahn nun also zusehen, dass sie so schnell wie möglich dieses in der richtigen Dimensionierung betriebsbereit bekommt. Wie man heute noch, nach so vielen Jahren Planungen, nicht wissen kann, wie viel Wasser tatsächlich abgepumpt werden muss, spricht Bände für das bestgeplante Projekt der Bahn!

Für uns heißt es jetzt, Kräfte sammeln, vorbereiten und dann vielleicht schon in wenigen Tagen präsent sein, wenn die Hundertschaften erneut in Stuttgart einfallen, um den Schlossgarten abzusperren und die Zeltstadt zu räumen, damit die Bahn die Bäume fällen kann. Ich weiß, an welchem Baum ich sitzen werde, nicht umsonst bin ich vor langer Zeit genau für diesen Baum Pate geworden! Nachdem die Einrichtung des Grundwassermanegements inklusive notwendigem Probebetrieb noch über ein Jahr dauern wird, ist es absolut nicht akzeptabel, dass bereits heute die Bäume gefällt und damit nicht rückgängig zu machende Fakten geschaffen werden. Und da die Landesregierung sich ignorant auf das Ergebnis der Volksabstimmung zurückzieht, das Denken eingestellt hat und der Bahn in vorauseilendem Gehorsam den Gestattungsvertrag für den Park unterschrieben hat, müssen wir Bürger, wir Parkschützer, wir Baumpaten unsere Bäume schützen!

Oben bleiben!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu 31.01.2012 #s21 Wir sind viele, wir sind laut … #cams21 #sf21 #s9000

  1. Arno Nühm schreibt:

    Natürlich nimmt der S21-Widerstand jeden Tag zu, natürlich wird er immer besser. Natürlich kommt der S21-Widerstand jeden Tag seinem Ziel näher, S21 zu verhindern. Mit jedem Tag wird der S21-Widerstand sinnvoller. Das haben leider die Zeitungen, die so genannten „Proler“, die Regierung und die vielen, die den S21-Widerstand verlassen haben, nicht erkannt. Schlimm.

  2. Zwuckelmann schreibt:

    @Arno: Klar ist: Murks bleibt Murks! Und schön ist: alle Versuche, den Widerstand gegen diesen Murk klein zu machen, fruchten nicht! Nehmen Sie doch bitte zur Kenntnis, dass gestern Abend ca. 3.000 Leute gegen das Projekt demonstriert haben. Und das bereits in der 109. Woche hintereinander. Ist das eine zu vernachlässigende Menge??? Dass Sie das ärgert oder nervt, verstehe ich gut 😉

  3. Arno Nühm schreibt:

    Mich ärgert das nicht und nervt es nicht, es amüsiert mich. Ehrlich (und ohne Smileys)! Ein Großteil des Widerstands läuft bei mir unter Realsatire.Schön finde ich auch so Phrasen wie „Murks bleibt Murks“ oder „Wo Unrecht zu …“. Die werden immer nachgeplappert. „und wir verteidigen den Nordflügel, den Südflügel, …“ war auch gut.Ich nehme in der Tat zur Kenntnis, dass es jeden Montag immer noch Leute auf die Straße bringt. Wieviele werden es in einem Monat, in einem halben Jahr sein? Vor einem Jahr wurde noch gegen die NBS gewettert. Das ist eingeschlafen und dort wird auch schon gebaut.

  4. Wolfgang Claar schreibt:

    Die Neubaustrecke ist der gleiche Murks wie S 21 und noch weit entfernt von einer Finanzierung.Auch dort wird technischer Schrott produziert werden. Die Schwaben müssen bescheuert sein.

  5. Onkel Teddy schreibt:

    Ach Herr Arme Nühm – SIE reden von Nachplappern? Sollen wir mal die Probe aufs Exempel machen? Ja? Also bitte:1. Nennen Sie mir einen vernünftigen, einsichtigen, nachvollziehbaren, verständlichen, anständigen Grund, warum man einen funktionierenden Bahnhof abreißen muss.2. Versuchen Sie mir klar zu machen, und das ebenfalls vernünftig, einsichtig, nachvollziehbar, verständlich und anständig, wie sich mein Leben als Stuttgarter Bürger (alles in allem fast 50 Jahre hier ansässig) konkret verschlechtert, wenn S21 NICHT gebaut werden kann.Jetzt sind Sie dran, Herr Arme Nühm!

  6. Schlautante schreibt:

    @OnkelTeddy1. Schnellere Verbindungen, damit Leute von Auto und Flugzeug in den Zug holen, Neue Flächen in der Stadt statt Zersiedelung am Rand.2. Auf Jahre ein veralteter Bahnhof, da bestehende Planung und Finanzierung in den Wind geschrieben wäre

  7. dichtbert schreibt:

    Ich glaube Arno Nühm ist ein Ableger, Klon oder anderer Abklatsch von diesem Klartext Billiglohnschreiber (oder Schreibnutte, falls weiblich) auf der StZ Online. Nicht all zu clever aber durchaus amüsant. Genausogut könnten wir gegen rote Dachziegeln demonstrieren, er würden denselben geistigen Dünnpfiff absondern. Weiter so Arno, wir lieben Dich alle 😉

  8. Phil schreibt:

    Glauben Sie ernsthaft, dass Sie durch Ihren Protest das Projekt noch aufhalten können? Die Sache ist doch längst entschieden.Schade, dass Sie Ihre Energie so verschwenden. Ein Mensch mit soviel Engagement wie Sie es gegen das Projekt an den Tag legen, könnte in anderen Bereichen sicher viel erreichen!

  9. o.c. schreibt:

    danke „schlautante“, ein besseres beispiel für’s nachplappern hätte man nicht so schnell gefunden.falls mal zeit zum denken besteht bitte ich um aufklärung, was ihrer meinung nach der slogan „Neue Flächen in der Stadt statt Zersiedelung am Rand.“ bedeutet. mfg o.c.

  10. Schlautante schreibt:

    @o.c. Menschen im Raum Stuttgart brauchen Platz: Wohnhäuser, Infrastruktur, Firmengebäude etc. Wenn das mitten im urbanen Zentrum passiert, ist mir das lieber als ein Zurückdrängen von Natur am Stadtrand.

  11. o.c. schreibt:

    @schlautante:warum ?

  12. Arno Nühm schreibt:

    @Onkel Teddy: Entweder Sie haben die letzten Jahre geschlafen und sich nicht über die Gründe informiert oder Sie lehnen meine Gründe, für das Projekt zu sein, ab. Sie dürfen jetzt wählen: 1) oder 2)

  13. dichtbert schreibt:

    @Phil … und weil alles längst „entschieden“ ist landet jede Aktion der Bahn vor Gericht. Was wurde denn bisher gebaut?

  14. Arno Nühm schreibt:

    Das gebaut wird, ist bereits entschieden. Wieviel es kostet und wann die einzelnen Abschnitte fertig werden, ist noch offen. Und das „wie“ wird zum Teil vor Gericht geklärt.

  15. dichtbert schreibt:

    @Arno… Sie sind ein Witzbold oder Träumer oder beides. Wann war noch gleich der Spatenstich? Wann soll es nun fertig sein und was wurde bisher gebaut? In Winnenden steht 1,5 Jahre nach dem Spatenstich des Großprojektes Kreiskrankenhaus bereits der komplette Rohbau. Der Nordflügel wurde im August 2010 abgerissen, seither herrscht Stillstand auf dieser Baustelle.

  16. Onkel Teddy schreibt:

    Armer Nühm ist reingefallen und entpuppt sich als Nachplapperer.“1.Schnellere Verbindungen, damit Leute von Auto und Flugzeug in den Zug holen, Neue Flächen in der Stadt statt Zersiedelung am Rand.“Damit zeigt armer Nühm, dass es ihm lieber ist, bis zu zwei Stunden auf eine Verbindung warten, damit er in 8 Minuten für geschätzte 20 € zum Flughafen fahren kann. Ein schlauerer Zeitgenossen, nimmt für geschätzte 5 € (ich rede hier von 2020) die nächste S-Bahn, die 4mal die Stunde zum Flughafen fährt. Was soll da bitte schneller sein? Das unausgesprochene Geheimnis der S21-Befürworter ist doch eben, dass so ein schneller Zug nur alle zwei Stunden pro Richtung fahren wird. Und über die Fahrtkosten dann darf kräftig spekuliert werden. 0 Punkte, armer Nühm.“Neue Flächen in der Stadt statt Zersiedelung am Rand.“ Bitte, woher sollen denn die Menschen kommen, die sich diesen Wohnraum werden leisten können? Oder haben Sie im Lotto gewonnen und warten auf eine günstige Gelegenheit? Büroraum steht jetzt schon massenhaft leer in Stuttgart. Woher kommen die Arbeitsplätze und in welchen Bereichen? (Schwarzarbeit am Südflügel, sage ich da nur.) Das sind doch alles Luftblasen. Die Immo-Spekulanten rechnen mit Ihrem Beifall. 0 Punkte.“2. Auf Jahre ein veralteter Bahnhof, da bestehende Planung und Finanzierung in den Wind geschrieben wäre.“ Ach, dass der Bahnhof zielgerichtet heruntergewirtschaftet wurde, und eben nix, aber auch gar nix investiert wurde? An wem liegt’s wohl? Das dürfen Sie doch nicht denen in die Schuhe schieben oder zum Vorwurf machen, die nur behaupten, dass dieser Bahnhof TROTZDEM funktioniert. Nocheinmal 0 Punkte.Armer, armer Nühm: das eigentlich Schlimme ist, dass Sie auf die Parole „1,5 Milliarden für nix“ hereingefallen sind. Aus lauter Angst um 1,5 Milliarden plappern Sie nach. Die Wahrheit heißt:“Mehr als 6 Milliarden für noch weniger!!!“Wollen Sie das im Ernst? Finden Sie das seriös?

  17. Arno Nühm schreibt:

    Lieber Onkel Teddy, du hattest vergessen, deine Lesebrille aufzusetzen. Die zitierten Passagen sind nicht von mir. Von wo fliegt übrigens jemand aus Ulm? Wie kommt er heute schnell zum Flughafen? Bestimmt mit der Stuttgarter S-Bahn…?Hallo dichtbert, was ist Ihre Aussage? Die Bahn soll schneller mit der Realisierung voranschreiten oder langsamer?

  18. dichtbert schreibt:

    @Arno: 2 Jahre Stillstand und Sie reden von bauen… was für ein Realitätsverlust. Wie ich schon sagte, träumen Sie weiter vom bestgeplanten Projekt der Menschheit, wir sorgen währendessen dafür, dass es beerdigt wird. Wie heisst eigentlich der Stern, auf dem Sie leben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s