4./5.10.2011 #s21 Wir lassen uns auch durch gezielte Provokationen nicht kriminalisieren!!

Das gestrige Schauspiel im Schlossgarten am GWM diente nicht nur dazu, ein Rohr zu verlegen. Es ist eine gezielte Provokation der Polizei, um uns in eine durchschaubare Falle laufen zu lassen!

Herrn Züfle könnte nichts besseres passieren, als dass der Zaun fällt und wir ihm die Rechtfertigung in schönen Bildern liefern, hart gegen uns durchzugreifen und den Schlossgarten ggf. noch schneller zu räumen und abzuschotten. Doch diesen Gefallen werden wir ihm nicht tun. Die Polizei wird aktuell schnell geschult in Anti-Konflikt, in Mediation, in Kommunikation, was nur ihre Hilflosigkeit zeigt. Sie sind einfach nicht darauf eingestellt, mit uns umzugehen. Polizisten können am schlechtesten mit friedlichen Menschen umgehen. Sie lernen und sind getrimmt darauf, mit Schlägern, Krawallmachern und Straffälligen umzugehen, nicht aber mit friedlichen Menschenmassen. Und genau diesen Vorteil müssen wir nutzen! Das ist unsere Chance und Stärke – auch wenn es schwer fällt, am Zaun zu stehen und zuzuschauen.

Aber ist es nicht zu durchschaubar, dass Prügelglatze wieder im Schlossgarten im Einsatz ist? Ist es nicht durchschaubar, dass der Zaun besonders wakelig ist? Ist es nicht durchschaubar, dass die Polizei in losen Gruppen oder Einzeln weit weg vom Zaun steht und fast unbeteiligt tut? Ist es nicht durchschaubar, dass mitten in der Nacht berittene Polizei durch die etwas aufgeheizte Menge reitet? Ist es nicht durchschaubar, was passieren soll, wenn behelmte Polizisten zu Massen auf dem Feldherrenhügel auftauchen und deshalb kräftig am Zaun gerüttelt wird? Nein, Herr Züfle, diesen Gefallen tun wir Ihnen nicht! Wir fallen nicht darauf herein!

Übrigens hat Herr Züfle bereits vor Tagen klar gesagt, dass für ihn die Größe der Demonstration am 30.10.2011 ein Gradmesser für die Stärke des Widerstands gegen S21 sein wird. Was geschah? Die Medien sprachen bei der Kundegebung von „einigen Tausend“, der Schweigemarsch wurde komplett ignoriert. Jeder, der dort war, weiß, dass wir mindestens 10.000 waren und selbst der Schweigemarsch nachts um 23 Uhr besser besucht war, als viele Montagsdemos. Herr Züfle hat sich bisher nicht geäußert, wie seine Bilanz aussieht und wie er den Widerstand nun einschätzt. Er weiß warum!

Ich gehe nun in den Park und twittere ein wenig über die aktuelle Lage.

Seid wachsam!

Seid friedlich!

Oben bleiben!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 4./5.10.2011 #s21 Wir lassen uns auch durch gezielte Provokationen nicht kriminalisieren!!

  1. Arno Nühm schreibt:

    Es sprach der Bankräuber, als er beim Verlassen der Bank festgenommen wurde: Sie haben mich in eine Falle gelockt!Wer stachelt denn die Menge an? Wer peitscht bei Twitter ein? Wer macht so komische Durchsagen übers Megafon? Wer greift mit dem Fahrrad oder zu Fuss in den Straßenverkehr ein und behindert Autos? „Normal“ geht anders.Ohne Chaoten wäre kein Polizei notwendig.

  2. Was ist friedlich? schreibt:

    Was heisst denn in deiner Definition friedlich? Keine verbale Aggression? Kein Rütteln am Zaun? Keine Sachbeschädigung? Kein Eingriff in den Straßenverkehr? Keine Nötigung? Keine Behinderung? Kein…?Oder um es positiv zu formulieren: Demonstration gegen S21 mit Respekt vor Anderen?

  3. Blabla schreibt:

    Wo unterscheidet sich ihr Argument von dem eines Vergewaltigers, der einen kurzen Rock als Provokation ansieht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s