4.8.2011 #s21 Geburtstagsfrühstücksdemo am #GWM, lächerlicher Polizeieinsatz im Park

Heute morgen um 6 Uhr wurden bereits von der Blockadegruppe sechs Fahrzeuge von Hölscher an der Einfahrt ins GWM gehindert. In der Einfahrt stand ein Blockade-Auto, auf der Abbiegespur stand ein Tisch mit Kuchen und Geburtstagstorte und Kerzen, da ein Mitglied der Blockadegruppe 60. Geburtstag hatte. Auch die Polizei war natürlich mit vielen Wannen vor Ort, allerdings dauerte es bis gegen 6:30, bis die Einsatzleitung zum GWM kam. Es waren bestimmt über 50 Befürworter eines modernisierten Kopfbahnhofs, die am GWM feierten. Schließlich kam die Megaphon-Durchsage durch unseren Freund HF, dessen Sprüchlein aber in Pfiffen und Rufen unterging. Nach dem Spruch setzten sich 20 Leute vor die Einfahrt, als auch schon die Polizeitrupps anmarschierten und die Einfahrtsspur mit einer Polizeikette absperrten. Dann kamen wie immer weitere Trupps, die die Sitzblockierer nacheinander auf die andere Straßenseite zur Personalienaufnahme wegtrugen oder wegführten. Da die Straße am Schlossgarten nicht gesperrt war, kam es wieder zu gefährlichen Situationen, da die Polizei es nicht fertig brachte, den Verkehr ordentlich zu regeln. So wären Polizisten, die Blockierer wegtrugen, nahezu von Autos angefahren worden. Daraufhin sperrte die Polizei die Straße am Schlossgarten komplett. Die Räumung dauerte eine ganze Weile. Als der rechte Torflügel frei war, fuhren gegen 7:20 Uhr die Hölschers unter lautem Protest in die Baustelle ein. Anstatt dass die Polizei es dabei bewenden ließ, wurde jedoch weiter geräumt. Die Polizei trug, obwohl die Fahrzeuge schon längst im GWM waren, weiterhin die Leute, die vor dem linken Torflügel gesessen hatten, weg. HF wollte heute einfach mal wieder durchgreifen.

Nachdem alle Blockierer weggebracht waren, sind wir zu fünft noch in den Schlossgarten gegangen, um nach den Bohrungen zu schauen. Dort waren drei Arbeiter der Firma, die nach Fliegerbomben sucht, und ein Hölscher-Chef. Wir sind zu den Arbeitern auf die Wiese gegangen und haben ihnen zugeschaut. Das störte wohl so sehr, dass kurz darauf die Polizeieinsatzleitung mit dem Mercedes im Park vorgefahren kam. HF und sein Compagnon kamen dann auf uns zu und wollten wissen, was wir machten. Wir erklärten, dass wir nur schauen, was die Arbeiter hier machen. Nach einer kurzen Unterhaltung zog die Einsatzleitung wieder ab und wir beschlossen auch, zu gehen. Tja, als wir gerade am Biergarten vorbeikamen, kam ein Polizeitrupp aus dem Tor des GWM marschiert. HF hatte also Verstärkung angefordert, die die Bohrungen im Park schützen sollte. Irgendwie konnten wir das nicht einfach so hinnehmen und sind hinter dem Polizeitrupp her zurück zu den Bohrarbeiten. Die Polizisten waren von Anfang an ziemlich aggressiv und genervt, goschelten ein bissle dumm daher und haben uns verboten, auf die Wiese zu gehen. Welche rechtliche Grundlage es hierfür gibt, konnte uns niemand sagen. Es wurde dann aber auch mit Polizeigewahrsam gedroht und viel diskutiert. Ich hatte den Eindruck, als meinte die Polizei, wir wollten sie nerven. Und was ich wirklich wieder ärgerlich fand, war, dass die Polizeibürschchen und -mädchen tatsächlich meinen, wir würden die Arbeiten behindern oder gar sabotieren und würden die Arbeiter anpöbeln, wenn sie nicht vor Ort wären. Da ging mir echt das Messer in der Tasche auf – wobei es letztlich gar keinen Sinn hatte und hat, mit der Bereitschaftspolizei zu diskutieren. Die tun eben wirklich nur das, was ihnen gesagt wird – und denken teilweise auch nur das, was ihnen gesagt wird.

Gegen kurz vor neun Uhr sind wir schließlich gegangen – wobei die Aktion im Park wirklich lächerlich war. Was für eine unsinnige Provokation, einen Polizeitrupp zu den Bohrarbeiten zu schicken! HF, das üben wir noch ein bissle, das kannst Du besser!

Wir kommen wieder!

Oben bleiben!

http://static.bambuser.com/r/player.swf?username=Zwuckelmann

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 4.8.2011 #s21 Geburtstagsfrühstücksdemo am #GWM, lächerlicher Polizeieinsatz im Park

  1. Weiterbauen schreibt:

    Sie beschäftigen jeden Tag eine Unmenge von Polizisten und wundern sich nach Ihren Blockaden am GWM, dass die Polizei ähnliches auch im Park von Ihnen vermutet? Und dann finden sie die Polizei auch noch lächerlich? Die Polizisten sollen sich nicht provoziert fühlen, wenn sie jeden Morgen die gleichen Leute weg bitten darf? Merken sie was?

  2. observer schreibt:

    @ weiterbauen: zwuckelmann findet aus seiner persönlichen Tretmühle nicht mehr raus und merkt daher nichts mehr. Aber die Passagen die den Ablauf der Blockadeaktionen beschreiben, sind jeweils doch ganz nett und geben eine ergänzende Information zu Polizeibericht und Zeitung. Ich habe bei der Lektüre auch gelernt, wie man gestrickt sein muß, um anderen jeden Tag auf den Keks zu gehen, die einem nichts getan haben: Das geht nur, wenn man bereit ist sich in eine abgeschlossene Tretmühle zu begeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s