22.03.2011 #s21 #k21 #GWM Wir blockadefrühstücken bereits bei Tageslicht :-)

Bereits um 6 Uhr wird es hell, so dass das heutige Blockadefrühstück am GWM bei Tageslicht stattfand. Das wird sich zwar für kurze Zeit mit der Zeitumstellung ab kommender Woche ändern, aber es kann nicht mehr lange dauern, bis es dann weiterhin hell und auch wieder wärmer wird. Es waren bestimmt an die 50 Leute heute früh am GWM, aber wie vergangene Woche tat sich bis um 9 Uhr nichts. Wir standen unter Beobachtung von zwei Polizeibussen an der GWM-Einfahrt, unterhielten uns und warteten darauf, dass wir in Aktion treten können. Es ist ja auch schon ein Erfolg, wenn die Arbeiten erst nach neun Uhr beginnen! Gestern früh hat ein Tieflader blaue Metallträger angeliefert, die laut Aufschrift für die Rohr-Überquerung der Haupstatter Straße am Planetarium gedacht sind. Auf dem Weg zur S-Bahn kam ich am Nordflügel vorbei, wo die Bauarbeiten weitergehen und die Löcher auf dem Parkplatz planiert wurden. Es wird dann sicher auch nicht mehr lange dauern, bis die zweite Einfahrt von der Schillerstraße fertiggestellt wird. Gestern abend war ich vor der Montagsdemo noch kurz an der Borhung am Nordflügel, wo kräftig Wasser aus einem großen Rohr sprudelte – ich weiss nicht, ob das Grundwasser ist oder Kühlwasser für die Bohrung, jedenfalls war es unglaublich viel, was da so rauskam.

Gestern las ich: Sarkozy hat versichert, dass auch die französischen Kernkraftwerke die sichersten der Welt seien. Auch die deutschen Kernkraftwerke sind die sichersten, wie wir wissen. Bestimmt sind alle Reaktoren die sichersten der Welt! In der FAZ lese ich heute, dass ein Ausstieg aus der Kernenergie gar nicht notwendig sei, weil neue Anlagen noch sicherer wären. Da muss man sich doch fragen, wie das nun mit der Sicherheit zu verstehen ist. Ich dachte, wenn etwas sicher ist, ist es sicher. Warum muss es dann noch sicherer gemacht werden? Zumal es auch dann „nur“ sicher bleibt! Die höhere Sicherheit neuer Anlagen führt dann dazu, dass die Wahrscheinlichkeit von Zwischenfällen sinken wird – aber seit Japan weiß ja nun jeder, was es mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen auf sich hat! Was hilft es, wenn ein Atomreaktor, der zu 99,999% sicher war, dann zu 99.9999% sicher ist? Es bleibt beim vielzitierten Restrisiko, und auch das Restrisiko ist ein Risiko, und tritt es ein, ist es nahezu unbeherrschbar! Und was hilft die ganze Sicherheit und sicherste Sicherheit der Welt, wenn es dann am Ende an der ordentlichen Wartung mangelt? Ändert das irgendetwas an den unbeherrschbaren Folgen?

Oben bleiben!

Update: in der heutigen StZ gibt es einen guten Artikel über die Finanzierung von S21: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-eine-grobe-rechnung.384aee30-e447-4bba-8b6c-d7ea87762040.html?page=0

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s