21.9.2011 #s21 Von Läusen und anderem S21-Ungeziefer …

Gestern bekam ich von einer lieben Twitterfreundin in meiner Timeline mitgeteilt, wir Frühstücksdemonstranten seien die nervenden Läuse im verfilzten Fell von S21. Dieses Bild hat meine Fantasie angeregt und inzwischen gibt es einige Bilder in meinem Kopf, die mir recht passend erscheinen. Ich finde, S21 gleicht am meisten einer Wildsau, die auf der Suche nach Trüffeln (Immobilien, Fördergelder,Tantieme etc.) ohne Rücksicht auf Verluste den Schlossgarten zerstört. Ja, wir sind die Läuse im dreckigen Fell und nerven und zwicken und jucken. Hm, die Polizei müsste dann die Quaste des Schweins sein, die immer wieder nach uns schlägt und versucht, uns aus dem Fell zu vertreiben. Die Quaste ist aber recht behäbig – wobei sie, wenn sie einen trifft, schon weh tun kann. Was man hier schon sieht, dass die Polizei offenbar einfach zu Stuttgart21 gehört. Ohne geht’s wohl nicht. Die Hufe sind die Hölschers und die Baden-Württembergischen Arbeitsplätze vom Niederrhein, die Schnauze, die im Dreck wühlt und laut und unverständlich grunzt, könnten dann Schuster und Grube sein. Wen gibt es noch? Achja, das Aktionsbündnis. Das Aktionsbündnis entspricht vielleicht am ehesten einem kleinen bis mittelgroßen Jagdhund, der das Wildschwein beständig vor sich hertreibt und hin und wieder beißt. Manchmal entwischt es dem Hund auch, zum Beispiel dann, wenn ein Stresstest durchgeführt wird oder eine Volksabstimmungen im Raum steht. Das sind die Knochen, mit denen sich der Hund gerne ablenken lässt und einfach mal eine gutwillige Pause einlegt. Die Wildsau wird währenddessen durchs Dorf getrieben, ist aber schneller als die Verfolger. Die Presse gibt es auch noch. Die ist … naja, man weiß es nicht genau. Oft denke ich, dass die Presse das Unterholz darstellt, in dem sich die Wildsau versteckt. Manchmal ist’s ein pieksiges Versteck, manchmal reißt sich die Wildsau auch an einem Ast, aber insgesamt bietet es bisher viel Unterschlupf- und Versteckmöglichkeiten. Hier sollte mal jemand kräftig roden!
Was gibt es denn noch so im Wildsauuniversum? Schmeißfliegen, Jäger … Nun, ich bleibe dran. Vielleicht lässt sich da ja mal eine schöne Fabel daraus spinnen.

Die Wildsau hat heute Nacht jedenfalls wieder gewütet. Am Bahnhofsturm wurde der Abzweig in den Park geschaffen und Rohre bereits auch in den Park gelegt. Es fehlen nur noch wenige Meter für die Unterquerung der Straße am Schlossgarten. Niemand war in der Nacht vor Ort außer der Kollegen von cams21, die Arbeiter konnten wohl ziemlich ungestört arbeiten.

Irre ich mich, oder klingt mir noch der Satz im Ohr, dass es keine Nacht- und Nebelaktionen mehr geben wird? Wenn das keine Nacht- und Nebelaktion war, frage ich mich, was die sonst gemeint haben, die dies gesagt haben. Da rufe ich doch laut, beherzt und aus voller Überzeugung: LÜGENPACK!!!

Heute früh haben wir dann wieder am GWM demonstriert. Die Polizei war mit unglaublichen 19 Wannen vor Ort – soviele, wie Menschen auf der Straße standen! Wir gehen ja auch meistens immer schön beiseite, wenn die Polizei uns dazu auffordert, so auch heute. Erst als Niederrheinische Verräterfirma herausfahren wollte, stellten sich wieder zwei Leute in den Weg und erhielten einen Platzverweis. Die Fahrzeuge fuhren ins A1-Gelände entweder um dort im Tunnel der LBBW weiterzuarbeiten oder aber um Rohre zu besorgen und an der Platanenallee weiter zu bauen. Leider sind Wildsäue recht unberechenbar.

Die Menge an Polizei ist schon erstaunlich! Im Vorwort der Alternativlösung von SMA und Geißler steht übrigens, dass sie glauben, dass S21 wenn überhaupt, dann nur mit riesigem Polizeiaufgebot, das über Jahre sämtliche Baustellen schützt, zu verwirklichen ist. Ich bin mir sicher, dass sie da recht hätten … wenn S21 nicht eh bald implodiert.

Diese Hoffnung darf man einmal wieder hegen, wenn man sich vergegenwärtigt, wie viele Unglaublichkeiten in den letzten Tagen ans Licht gekommen sind. Hier 80 Mio., dort 200 Mio. … der Risikotopf ist nahezu ausgeschöpft, noch bevor überhaupt mit den wirklich riskanten Arbeiten begonnen wurde, die S-Bahn wird mit S21 aus dem Takt geraten … Irgendwann muss das Fass doch überlaufen!

Wir bleiben gespannt!
Und oben!!!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 21.9.2011 #s21 Von Läusen und anderem S21-Ungeziefer …

  1. Kater Kurt schreibt:

    Wie Junkies die an der Droge hängen, genauso verhalten sich Bahn,Politik u Immobilienwirtschaft in diesem Projekt !!! Unfassbar das man jetzt schon den Bürger austrickst in dem nachts gearbeitet wird … und diese Lügen-Schmierentheater geht noch 20 Jahre lang so weiter??? … und nebenbei macht sich die Polizei auch noch lächerlich! Es gab eine Zeit da war die 110 eine Notfallnummer… heute erreicht man unter der Nummer die Schergen der Wirtschaft … ekelhaft im großen wie im ganzen !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s