9.6.2011: #s21 Ladies & Gentlemen: the first b³-meeting (business breakfast blockade) ever at Stuttgart main station

Heute morgen versammelten sich ca. 120 Personen an der Einfahrt zum GWM, davon sicher 70 bis 80 Unternehmer, um den Baustopp, von dem die Bahn andauernd spricht, durchzusetzen. Lange passierte nichts und erst gegen 7 kamen die ersten Fahrzeuge von Hölscher Wasserbau und Konsorten. Diese konnten nicht ins GWM fahren, weil zahlreiche Unternehmer auf der Straße vor dem Tor saßen! Ich glaube, dass die Welt noch keine Blockade von Selbständigen und Unternehmern gesehen hat! Es war einfach nur großartig. Die Stimmung war gut, es wurde von allen gesungen, es wurde viel gelacht, obwohl es unentwegt leicht tröpfelte. Die blockade-ungeübten Herren und Damen wurden im Vorfeld von erfahrenen Blockierern über die wahrscheinlich folgenden Vorgänge aufgeklärt und auch über die rechtlichen Folgen. Am praktischen Beispiel wurde vorgeführt, wie man sich am besten wegtragen lässt. Dann kam die Polizei mit 15 bis 20 Wannen angefahren. Es folgte eine Durchsage der Polizei, die in „Baustopp“-Rufen und Pfiffen unterging. Nach der Ansage wurde auch nochmals deutlich gesagt, dass diejenigen, die keine juristischen Folgen wünschen, auf die Seite gehen sollte. Es ging aber keiner von ihnen, ganz im Gegenteil setzten sich noch ein paar mehr hinzu! („Ich bin doch nicht so früh aufgestanden, um früh zu gehen!“)

Dann folgte der bekannte Kessel. Einigen Umstehenden ist es nur mit Mühe gelungen, aus der Polizeikette herauszukommen, aber am Ende saßen bestimmt 70 Leute vor dem Tor und warteten darauf, dass geräumt würde. Und das geschah auch bald. Einige ließen sich unter Jubel wegtragen, einige gingen eskortiert hinüber zur Expressguthalle, wo vier Polizeibusse standen, um die Personalien aufzunehmen. Zuerst bekamen wir eine Buchtaben-Nummern-Kombination auf die Brust geklebt, wurden gefilmt, dann wurden die Personalien aufgenommen und ein Platzverweis bis 24 Uhr ausgesprochen. Außerdem wird Anzeige wegen des Verdachts auf Nötigung erhoben. Ich war der zweite, der um 7:45 weggebracht wurde, so dass in diesen Minuten die Polizei noch immer alle Hände voll zu tun haben dürfte. (siehe cams21.de)

Ich danke allen Unternehmern gegen Stuttgart 21, dass sie so zahlreich und mit so guter Stimmung gekommen sind und mit ihrem Tun demonstriert haben, dass der Protest gegen S21 tatsächlich durch alle Schichten geht!

Oben bleiben!

P.S. Übrigens werden die drei äußeren blauen Tanks nun auch angeschlossen, die Rohre liegen schon bereit. Offenbar hat die Polizei vorhin verlauten lassen, dass es sich bei den Arbeiten am GWM um übliche tägliche „Wartungsarbeiten“ handele … Und auf dem Bahnsteig der Gleise 15 und 16 liegen große Stahlträger. Die Bahnsteige sind gesperrt, so dass dort sicher auch bald irgendetwas in Sachen Lügenpack-Baustopp getan wird.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 9.6.2011: #s21 Ladies & Gentlemen: the first b³-meeting (business breakfast blockade) ever at Stuttgart main station

  1. mutabor schreibt:

    Wunderbar!Solidarische Grüße vom Bodensee!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s