13.02.2011 #s21 #k21 Empört Euch! Jeden Tag aufs Neue! Gründe gibt es genug!

Was war heute früh los? Bis sieben Uhr waren wir nur eine Handvoll Leute, so dass wir die Baufahrzeuge nahezu ungehindert auf den Parkplatz auffahren ließen. Direkt hinter den Baufahrzeugen fuhr der mittlerweile zum Standard gehörende Lautsprecherbus der Polizei, der aber nach kurzer Zeit wieder weg fuhr.

Gestern war eine Veranstaltung zum Thema „Kann ziviler Ungehorsam S21 stoppen?“. Leider konnte ich nicht daran teilnehmen, die geringe Anzahl an Frühstücksblockierern und einige Kommentare im Parkschützer-Forum machen mich jedoch skeptisch, ob diese Veranstaltung den richtigen Impuls gesetzt hat (http://www.parkschuetzer.de/diskussionen/aktionen/themen/1062/beitraege/15794
http://www.parkschuetzer.de/statements/64463):

All die, die Frühmorgens Baustellenfahrzeuge behindern, tun das nicht, weil sie unbedingt gegen Recht und Gesetz verstoßen wollen, sondern deshalb, weil sie tief in sich fühlen, dass dieses Wahnsinssprojekt auf rechtlich tönernen Füßen steht und es ihre Pflicht ist, zivilen Ungehorsam zu leisten. Fast jeden Tag aufs Neue erfahren wir, dass der Bauherr die Gesetze im Kleinen mit Füßen tritt und sich oft mit einer Nonchalance über sie hinwegsetzt, wie es in einem Rechtsstaat eigentlich nicht sein darf (Juchtenkäfer, Feinstaubplaketten etc.) Wie muss es dann erst im Großen aussehen?

Natürlich tragen wir bewusst die rechtlichen Folgen dieser Blockaden, die für uns eine Form des zivilen Ungehorsams sind! Was aber nicht passieren darf, ist, dass die Einschüchterungsversuche der Polizei und die Diffamierungsversuche der Medien Erfolg haben! Noch leben wir in einem Rechtsstaat und noch ist das Zusehen an Blockadeaktionen und das Äußern seiner Meinung nicht unrechtmäßig, das Einkesseln und nicht mehr Herauslassen von Personen ohne vorherige Versammlungsauflösung hingegen schon! Wo kommen wir denn hin, wenn wir Angst vor der Polizei haben müssen???

Es geht doch insgesamt nicht primär darum, zu blockieren! Es geht darum, Präsenz zu zeigen und seinen Unmut in welcher Form auch immer auszudrücken! Demonstrieren kann man immer und überall! Auch morgens während der Blockade von Baustellenfahrzeugen! Auch Mittags an Baustelleneinfahrten! Auch Abends an Montagsdemonstrationen und am Schwabenstreich. Es geht doch darum, hinauszuschreien, dass man nicht einverstanden ist mit diesem Wahnsinn! Es geht doch darum, seine tiefempfundene Empörung zu äußern! Wenn wir das nicht mehr immer und überall tun, ist K21 gestorben! Empörung ist Bürgerrecht und Bürgerpflicht, kein ziviler Ungehorsam!

Solange mir niemand ein anderes, wirkungsvolleres und mit dem Gesetz einigermaßen in Einklang zu bringendes Mittel zeigt, den Baufortschritt aufzuhalten, werde ich mich weiterhin morgens vor Baufahrzeuge stellen und zivilen Ungehorsam leisten!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 13.02.2011 #s21 #k21 Empört Euch! Jeden Tag aufs Neue! Gründe gibt es genug!

  1. Peter M. schreibt:

    Die CDU freut sich über solche Aktionen, da es ihr Wählerstimmen bringt. Jetzt sind CDU/FDP schon drei Prozent vor Grün/SPD.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s