16.01.2011 #s21 Wir sind viele, wir sind laut! Lasst uns noch mehr werden und noch viel lauter!

Morgen findet die 58. Montagsdemo statt. Weit über 50 Wochen nahezu ununterbrochener Widerstand! Unzählige Großdemonstrationen, viele Aktionen im Schloßgarten, vor dem Landtag, im ganzen Land! Erst heute unglaubliche, laute und kreative Aktionen bei Mappus‘ Neujahrsbesuchen in Lauffen, in Esslingen und in diesen Minuten in Holzgerlingen mit so vielen zornigen Mutbürgern! (siehe auch: www.cams21.de) Großartig! Es scheint so, als ob der Widerstand unermüdlich ist – und das ist gut so!

Im Gespräch mit einigen Aktivisten und auch im Parkschützerforum klingen totzdem immer wieder ziemlich deprimierte, pessimistische Töne an und auch mir fällt es nicht immer leicht, den Widerstand optimistisch zu sehen und mich an ihm zu freuen. Zu oft scheint es so, als ob unser Widerstand ungehört verhallt; als ob trotz so vieler Menschen, die gegen S21 sind, einfach stur weiter gemacht wird; als ob die Unvernunft einfach nicht zu bekehren ist. Wir protestieren mit friedlichen Mitteln und kommen einfach oft nicht durch. Da kann man schon mal den Mut verlieren.

Wenn einen die große Depression überkommt, gibt es zumindest drei ziemlich sichere Mittel, diese schnell zu überwinden:
1. A walk in the Park: ein Besuch im Schlossgarten ist immer gut, um sich klar zu machen, warum wir uns engagieren. Wo wird die Baugrube sein? Wie wird der Bahnhof ohne Südflügel aussehen? Wo wird der Bahnhofsdeckel 8 Meter über jetzigem Niveau eine Barriere bilden? Welche Bäume müssen weichen? Und schon ist wieder klar, weshalb wir aktiv sein müssen.
2. Auf Youtube gibt es haufenweise originale oder kreativ veränderte Mitschnitte vom 30. September. Wer sich das ansieht, wird zornig! Und Zorn ist ein guter Motivator, etwas zu ändern!
3. Redet mit Gleichgesinnten und nehmt an Aktionen teil! Auf den Demos, an der Mahnwache, im Park, überall sind Gleichgesinnte, mit denen man sich austauschen kann. Das motiviert und bildet und fördert den Zusammenhalt! Auch virtuell über das Forum oder Twitter oder FB ist das möglich – macht nur nicht so viel Spaß und ist nicht so effektiv. Tragt Buttons und gebt Euch zu erkennen!

Zusätzlich kommen schwierige Zeiten auf uns zu. Denn die Landtagswahl in Baden-Württemberg ist nicht das Ziel des Protests, sondern kann, wenn überhaupt, nur eine Zwischenetappe sein. Denn egal, wie die Wahl ausgeht, muss der Druck auf die neue Regierung, den S21-Wahnsinn zu stoppen, weiterhin extrem hoch sein. Bestimmt wird ein Ausstieg mit der einen Regierung leichter ausfallen als mit der anderen, aber eine Sicherheit für den Ausstieg aus S21 gibt es nicht (auch, weil es davon abhängt, wieviele bauliche Fakten bis dahin geschaffen werden können.) Klar muss uns sein: die Landtagswahl ist nicht die Abstimmung über Stuttgart 21!!! Das heißt aber auch, dass wir wahrscheinlich noch einen sehr langen Atem weit über den 27. März hinaus brauchen.

Wir müssen gerade vor der Landtagswahl lauter werden, um noch stärker gehört zu werden. Das heißt vor allem,
– dass wir viel mehr auf den Demonstrationen und bei sonstigen Aktionen werden müssen. Gerade weil wir jetzt schon immer und immer wieder so viele sind! Jeder einzelne, der mehr dazu kommt, zählt, die kritische Masse zu erreichen, ab der man uns einfach nicht mehr überhören kann! Wenn jeder nur einen Freund mitbringt, ist der Effekt enorm.
– dass wir vor allem dafür sorgen, dass die Bürger wählen gehen! Letztlich ist es fast egal, was gewählt wir, hauptsache, jeder geht zur Urne! Gewinnen wird die Landtagswahl, wer es besser schafft, seine Anhänger zu mobilisieren. Wenn nur jeder von uns eine Handvoll Nichtwähler mobilisiert, ist auch dieser Effekt enorm! Wenn wir es dann noch schaffen, über Gespräche die Parteienwahl zu beeinflussen, umso besser! Meine Schwiegereltern, die inzwischen an die 80 Jahre alt sind, waren Jahrelang nicht mehr wählen. Sie werden nun zum ersten Mal in ihrem Leben die Grünen wählen, weil sie wissen, wie ernst mir diese Situation ist.
– dass wir uns noch mehr über kleinere Bezugsgruppen bei Aktionen engagieren und weiterhin so bunt und kreativ den Widerstand gestalten. Mal wieder ein neues, kreatives Demo-Plakat, vielleicht doch mal nach der Montagsdemo zufällig mit vielen, vielen anderen am Landtag vorbeischauen und seinem Unmut laut Luft machen, den nächsten Spaziergang oder Einkauf an Orte verlegen, wo gerade eine Aktion von K21 stattfindet …

Wir sind viele und wir sind laut! Jetzt vor der Landtagswahl gilt es, noch mehr und noch lauter zu werden! Jeder tue, was er kann, dann werden wir erfolgreich sein und OBEN BLEIBEN!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s