14.01.2011 Warum tue ich das eigentlich??? Frühstücksblockade die fünfte

Nachdem ich gestern einen Platzverweis erhielt und dann das Statement von Herrn Müller von der LBBW zu meinem Beitrag gelesen habe, wurde ich schon nachdenklich. Warum mache ich das eigentlich? Warum stehe ich jeden Tag um 5 Uhr auf, stelle mich vor meinem Arbeitstag in Anzug und Krawatte Baufahrzeugen am Bahnhof in den Weg, warte auf die Polizei, riskiere Anzeigen und Platzverweise? Ziehe ich tatsächlich meinen Selbstwert aus der Sammlung von Platzverweisen und Ordnungswidrigkeiten? Bin ich ein „selbsternannter Volksvertreter“? Ist mein Verhalten überhaupt sinnvoll und richtig? Bin ich gar auf die schiefe Bahn geraten? Und das alles wegen eines Bahnhofs??!?!

Eigentlich kann ich mir wirklich besseres vorstellen, als an regenkalten Wintertagen im Morgengrauen mir irgendwo die Beine in den Bauch zu stehen! Aber ich kann schlicht nicht anders! Ich kann nicht in den Alltag von vor einem Jahr zurück und so tun, als ob nichts geschehen wäre! Ich finde innerlich keine Ruhe! Und dass ich nun eine ganze Arbeitswoche mit täglichem Polizeikontakt hinter mir habe, macht mich nicht stolz, sondern erstaunt mich vielmehr, da ich mir nie vorgestellt habe, dass es jemals dazu kommen könnte. Kritik und „Strafe“ soll ja dazu führen, sein Verhalten zu überdenken und im Zweifel sich in Zukunft anders zu verhalten. Ich werde das nach reiflicher Überlegung sicher nicht tun, und meine Gründe dafür sind ganz konkret:

1. Ich blockiere Baufahrzeuge, da es bisher weder eine Entschuldigung noch irgendeine Konsequenz von Seiten der Verantwortlichen für den brutalen und völlig überzogenen Einsatz am 30.09.2010 im Schlossgarten gab! Ganz im Gegenteil werde ich wie alle anderen friedlichen Teilnehmer ständig und immer wieder kriminalisiert und werde statt als Opfer unverhältnismäßiger staatlicher Gewalt als Täter dargestellt. Dies passiert sogar bei Zeugen im laufenden Untersuchungsausschuss! Das geht in einem Rechtsstaat einfach nicht! Der Vorfall ist nun Monate her und nichts, überhaupt nichts ist seither geschehen! Keiner der qua Amt für den Polizeieinsatz Verantwortlichen wird sich seiner Verantwortung bewusst und handelt entsprechend. Das ist ein Skandal!

2. Ich blockiere Baufahrzeuge, weil es in meinem Verständnis einfach nicht sein darf, dass ein so großes, teures und umstrittenes Bauprojekt einfach weitergebaut wird, obwohl nicht klar ist, ob es tatsächlich hält, was der Bauherr verspricht! Ein Baustopp für die Zeit, bis die Ergebnisse des Stresstests vorliegen, wäre der logische Weg. Leider hat Herr Geißler sich dazu hinreißen lassen, aus dem Faktencheck, den er selbst immer so nannte, doch eine Pseudo-Schlichtung zu machen und einen vollkommen inakzeptablen „Schlichterspruch“ zu sprechen. Da die Entscheidung nur „ja“ oder „nein“ lauten kann, kann es keinen Schlichterspruch geben, der ja immer einen Kompromiss darstell. Was hier also passiert, widerspricht jeglicher Vernunft!

3. Ich blockiere Baufahrzeuge, weil es nicht redlich ist, ein so umstrittenes Projekt derart rücksichtslos voranzutreiben, wie es die Regierung Mappus tut. Im März sind Landtagswahlen in Baden-Württemberg und es würde sich in meinem Verständnis gehören, der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, durch ihre Stimmabgabe auch über dieses Projekt abzustimmen. Den Bau jetzt noch so weit wie möglich voranzutreiben und damit die Ausstiegskosten in die Höhe zu treiben und auch weiterhin vor allem die Stuttgarter Bürgerschaft zu spalten, ist weder den Bürgern noch einer neuen potenziellen Regierung gegenüber ein faires Verhalten.

Deshalb blockierte ich auch heute wieder ab sechs Uhr Baufahrzeuge! Der Polizeieinsatz heute war im Gegensatz zu gestern friedlich und insgesamt sicher angemessen, was in aller erster Linie daran liegt, wer den Einsatz leitet. Immerhin haben wir die Bauarbeiten weit über eine Stunde aufgehalten, haben eine ganze Hundertschaft gebunden und vielleicht doch wieder für so viel Aufmerksamkeit gesorgt, dass wir es in die Nachrichten schaffen und deutlich wird, dass der Protest nicht nachlässt!

Mein Selbstwert steigert das nicht – es beschert mir, wenn überhaupt, ein wenig mehr innere Ruhe und die Gewissheit, mein Möglichstes getan zu haben. Das ist alles.

Weiterhin OBEN BLEIBEN!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu 14.01.2011 Warum tue ich das eigentlich??? Frühstücksblockade die fünfte

  1. Widerstand Plus schreibt:

    Respekt, hör bitte nicht auf damit.

  2. NichtMüller schreibt:

    Sehr geehrter Herr Zwuckelmann, tun Sie, was Sie tun müssen. Bei solchen Blockaden kommen demnächst auch auf Sie noch die Schadenersatzansprüche der Baufirmen hinzu. Jemand muss die Arbeiter während der Blockade bezahlen. Jemand muss die Polizei bezahlen. Das geltende Gesetz ermöglicht es, die Kosten von Ihnen und den anderen Blockierer-Kollegen erstattet zu bekommen. Es mag nicht Ihr Selbstwert steigern, aber sich als teures Hobby erweisen.Protest ist gut und erlaubt, Blockade ist illegal. Gesetze scheinen aber nur dann ok zu sein, wenn sie für einen sind, gell?

  3. Angela schreibt:

    Alle Achtung!

  4. Als S21-Befürworter finde ich das gut schreibt:

    weil es bei den unentschlossenen/neutralen Mitbürgern Unverständnis erzeugt. Bitte auch unbedingt blockieren, wenn die Bäume am Nordflügel umgesetzt werden sollen.

  5. quox schreibt:

    Danke! Und oben bleiben.

  6. Philipp Schilling schreibt:

    @NichtMüller Geldverschleuderungsprojekte egal welcher Größenordnung, die auf solch undemokratischem Wege (die Abgeordneten wurden offenbar bewusst getäuscht) zustande gekommen sind, sollten so gut wie möglich ver- und eben behindert werden. Was nützt es uns denn, wenn am Ende ein gesamtes Schwarzbuch über die Verschwendung von Steuermitteln für die Versenkung eines Bahnhofs geschrieben wird, wenn Mappus und seine Mafia-Kollegen dann schon in gut dotierten Posten in der freien Wirtschaft installiert sind und nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden können.Weiter so, damit vielleicht doch noch irgendwann Schluss ist mit diesem Schwachsinn!

  7. gast schreibt:

    @Philipp Schilling: Weil es ohnehin viel kostet muss man es also noch teurer machen? Na das ist ja mal echter Einsatz fürs Gemeinwohl…

  8. Philipp Schilling schreibt:

    @gast Das ist vermutlich auch Ihre Meinung, wenn es beispielsweise um Kernkraft geht: Bloß nicht dagegen protestieren, eventuell könnte der Strompreis dadurch steigen? Ach Sie finden Kernkraft gut und sicher und fragen sich, weshalb die alle so einen Aufstand machen, wenn Merkel in einer Nacht- und Nebel-Aktion das Recht bricht und neue Verträge mit den Energielobbyisten macht? Dachte ich mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s